Vereinsgeschichte

Wie hat alles begonnen?

Fußball wurde auch schon vor 1931 gespielt, allerdings nicht auf einem Sportplatz  und auch nicht um Punkte. Sechs jungen Männern haben wir es zu verdanken- sie ergriffen im Frühjahr 1931 die Initiative und kümmerten sich darum, dass es auch in Neuscharrel möglich wird, regulär Fußball spielen zu können. Sie hatten dabei mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Das größte Problem war ein geeignetes Gelände für einen Sportplatz zu finden. Die Gemeinde hatte keine Gelände verfügbar und so wurde von einem Privatmann ein Grundstück gepachtet. In wochenlanger mühevoller Arbeit entstand ein Sportplatz, allerdings ohne Rasen. Damit war die Grundlage geschaffen und am 2. Pfinsttag 1931 war die Gründungsversammlung des Vereins. Der Name des Vereins lautete damals DJK Neuscharrel, das heißt Deutsche Jugendkraft Neuscharrel. Als erster Vorsitzender wurde Gerd Janssen gewählt, der als Junglehrer in Neuscharrel tätig war. Bis 1935 wechselte die Vereinsführung noch dreimal. Namentlich waren das Heirich Stilkenböhmer, Eilert Bohlsen und Heinrich Geers. Aus innerpolitischen Gründen wurde der Verein 1935 in BV Neuscharrel unbenannt. Zum ersten Vorsitzenden wurde Nikolaus Sandmann gewählt, der dieses Amt bis 1939 ausübte. Ab 1939 ruhte der pielbetrieb. Die Neuaufbauversuche 1946, 47 und 48 scheiterten, jedoch schaffte man schon die Grundlagen für einen Neubeginn. Durch Tauschgeschäfte wurden Trikots beschafft. Von 1949 bis 1961 übernahm Hans Deddens das Amt. Schon 1958 wurde der jedtzige Hauptplatz angelegt und zwar nicht nur ein Sportplatz mit Umzäunung und Anpflanzungen, sondern auch eine Laufbahn für Leichtathletik der DJK Neuscharrel war vorhanden.

In den folgenden Jahren wechselte der Vorsitzende des Öfteren:

1961 – 1962 Heinrich Eilers     1963 – 1964 Alois Budde                        

1965 – 1971 Hans Schmidt      1971 – 1972 Walter Künnen

In dieser Zeit war es nicht immer einfach eine Mannschaft auf den Platz zu bekommen.

Ab 1972 bildete sich ein Vorstand unter der Führung unseres Ehrenvorsitzenden Willehard Dumstorff, der mit wenigen Ausnahmen über Jahrzehnte zusammenarbeitete. In dieser Zeit wurde sehr vie am Sportplatz verändert. Als erstes wurde eine Flutlichtanlange gebaut, es wurde eine neue Sportplatzbegrenzung angebracht, der Nebenplatz wurde eingeweiht, die Umkleidekabinen erneutert und das Sportlerheim erbaut. Aber nicht nur das Gesicht des Sportgeländes wurde verändert, sondern auch die Struktur des BVN änderte sich. Von einem reinen Fußballverein wurde eine Mehrspartenverein. 1975 wurde der bis dahin selbstständige Tischtennisverein in den BVN aufgenommen. Die Damengymnastikgruppe schloss sich dem Verein an. In den folgenden Jahren bildeten sich weitere Sportgruppen, eine Alt- Herren- Riege, eine Volleyballabteilung und eine Walkinggruppe. Damit zieht sich das sportliche Angebot durch sämtliche Altersgruppen.